Rainer Kerkhoff

Muß man eigentlich wissen,

 ...daß wir auf  Dietmars Geburtstag am 05.01.1994 beschlossen haben, einen Kegelclub zu gründen.

 ...daß unser erster Kegelabend am Freitag, 14.01.1994 auf der Kegelbahn bei Peter Niehoff ( Gaststätte „Südlohner Tor“ ) mit 9 Mitgliedern statt gefunden hat.

 ...daß wir die Weseker Schützenkönige und Offiziere Berni Kempkes, Anton Gesing und Bernd Klink nicht zu unseren offiziellen Gastkeglern zählen.

 ...daß der Verein keinen offiziell gewählten Präsidenten hat. Ludger wird jedoch von allen Mitgliedern als Präsident angesehen, obwohl der Präsidentenstuhl oft leer bleibt.

 ...daß unser Kegelclub sicherlich eines der kompliziertesten Verfahren zur Ermittlung des Kegelkönigs hat. Es ist eng an die Wahl des Bundespräsidenten angelehnt.

 ...daß die übrigen Mitglieder nicht verhindern konnten, daß Gastkeglerin Dorothe mit mageren 27 Punkten Königin werden konnte.

 ...daß Klaus Brockmeier mit dem tollen Ergebnis von 38 Punkten ( 13.01.95 ) einen lange unerreichten Rekord als bester König hielt, er selber davon aber nicht viel mitbekommen hatte. 

...daß erst am 27.04.2001 Klaus Enxing im gerade neu angeschafften Vereinshemd nachziehen konnte.

 ...daß unsere ehemaligen Kegelbrüder Christian Hying und Michael Bathe jeweils mit einer Kümmerlingrunde ihren Ausstand gaben, aber unserem Club noch immer in Freundschaft verbunden sind.

 ...daß unsere Kegelabende zu Beginn immer von flotter Karnevalsmusik begleitet wurden, oder daß der Toast „Hawaii“ ein Knäppken hat, oder die Mayonaise mit Ananasstückchen serviert wird, wir aber im großen und ganzen mit unserer Bahn zufrieden sind.

 ...daß unsere ehemalige Kellnerin Roswitha unser bestes Stück war, auch wenn wir in ihrer Rangfolge nur auf dem 2. Platz standen.

...daß Jochen Graf bei der Busfahrt aus Anlaß des 90. Kegelabends im 8er Bus ohne Reifen gesessen hat. 

...daß sich der Club seit dem 27.04.2001 nach Außen in einem würdigen und attraktiven Rahmen präsentieren kann, da an diesem Kegelabend Clubhemden verteilt wurden.

...daß wir uns  schon seit dem Jahr 2003 - mit einem kurzen Intermezzo im Gasthof Becker - auf der Kegelbahn der Pizzeria "Antico Rosso" heimisch fühlen.